ästhetische

Endokrinologie

ästhetische

Lasertherapie
Feldtorweg 7a | 37120 Bovenden           Telefon 0551 820 86 50

ästhetische

Endokrinologie

ästhetische

Lasertherapie

Historie

Entstehung des Laserzentrums Bovenden

Es erscheint zunächst ungewöhnlich, dass Gynäkologen medizin-ästhetische Laserbehandlungen durchführen. Bedenkt man aber, dass sich dieses ärztliche  Fachgebiet stets mit hormonellen, genetischen sowie altersabhängigen (Haut-) Veränderungen befasst und zudem auch einen operativen Schwerpunkt besitzt, so kann es einen kaum wundern, wenn sich nach langjähriger fachärztlicher Tätigkeit hieraus die Idee entwickelt ein „Laserzentrum“ zu etablieren.

1996/97

Kontaktaufnahme zu Laserfirmen (Dornier/DE, Zeiss/DE, Luxar/US, Coherent/US, Asah Medico/DK) und Informationsaustausch mit ärztlichen Experten über die Möglichkeiten der Anwendung im Medizinbereich.

1998

Zahlreiche Seminarbesuche mit praktischen Anwendungsschulungen. Mehrwöchiger Intensivkurs im „Laserzentrum Hagenmühle“ (Dr. Gramlich), mit erfolgreichem Abschluss und Zertifizierung zum Laserschutzbeauftragten.  Anschaffung eines „CO2-Lasergerätes“, mit behördlicher Anmeldung und Beginn mit Anwendungen im ablativen Bereich, wie: Abtragung gutartiger Hauttumoren, Fibromen, Warzen, Talgdrüsen, Entfernung von Altersflecken und Pigmentstörungen sowie Narbenglättung.

2000

Erweiterung des Anwendungsbereichs mit der Anschaffung eines „Diodenlasers“, zur Entfernung unerwünschter Behaarung, sowie auch der Koagulierung von oberflächlichen Blutgefäßen im Gesicht (Couperose) und an den Beinen (Besenreiser) und kleinen Blutschwämmchen (Haemangiomen). Schulung und Zertifizierung im „Laserzentrum Erlangen“ (Dr. Lang) und bei „intros-medical laser“ in Heiligenstadt.

2001

Da die Laseranwendung zunehmend guten Zuspruch fand, erfolgte nun die Gründung des „Laserzentrums-Bovenden“, mit Einrichtung einer räumlich und zeitlichen „Extra-Sprechstunde“, neben der fachärztlichen Praxistätigkeit.

2006

Erweiterung des Anwendungsbereiches durch die Anschaffung eines „ND:YAG-Lasers“ zur Tattooentfernung. Schulung und Zertifizierung durch „intros-medical laser“ und „Singer-Medizintechnik“.

 

2010

Umzug mit der ärztlichen Praxis und Lasereinrichtung in neue, moderne Räumlichkeiten.

2016

Erweiterung des medizin-ästhetischen Anwendungsbereichs zur Falten- und Narbenglättung, durch die Anschaffung eines „CO2-(SmaXel)-Lasers“ der neuesten Generation und zudem einem neuartigen „RF-Needling-Gerät“.

Personelle Erweiterung durch den Einstieg von Frau Dr.med. Frauke Zabel (Frauenärztin), mit den zusätzlichen Schwerpunkten: gyn. Endokrinologie / Hormonsprechstunde / medizinische Ästhetik (Uni Kiel / amedes experts Hamburg / Dr. Zernial, MKG in Kiel).

Seitdem ist bei uns auch die Injektionsbehandlung von mimischen Falten etabliert !!!

 

2017

Anschaffung eines neuen „Nd:YAG-Lasers“ zur professionellen Tattoo-Entfernung verschiedener Farben, sowie der schonenden Behandlung von Hautläsionen wie: Pigmentnaevi, Sonnen- und Alterflecken u.v.m.

Räumliche Umgestaltung und Neuausrichtung des Laserzentrums, mit erweiterten Sprech- und Behandlungszeiten und Übergabe an die…

                                                   „zabel & zabel GbR“.

 

2018

Kontaktaufnahme zu der Firma „RegenLab“ in der Schweiz und Erarbeitung eines Konzeptes zur Hautbehandlung mit „plättchenreichem Plasma“ (PRP) vom Eigenblut des Patienten. Erfolgreiche Anwendung mit überzeugenden Resultaten hier seit 09/2018.

 

 

Weiterhin…

regelmäßige Zusammenarbeit mit den „Laser-Experten“ Dr.med. Johannes Lang (Laserzentrum Erlangen), Dr.med. Stefan Bigge (Laserzentrum Köln-Hürth) und „intros-medical laser“ (Heiligenstadt), getreu unserem Leitsatz:

Wer aufhört besser zu werden, hört auf gut zu sein!

Top